7 Fehler die Männer bei der Nutzung von Pflegeprodukten machen

"Echte Männer nutzen keine Gesichtspflege."

Oder wie wäre es mit ...

"Ich glaube nicht, dass es bei mir was bringt."

Hast du jemals diese Ausreden gehört?

Ich höre sowas die ganze Zeit. Gentleman, es ist BullShit!

 

Hier erklären wir Dir 7 Fehler, die Männer bei der Nutzung von Pflegeprodukten machen:

Fehler Nr. 1: Wasser als Reinigung reicht nicht.
Du denkst dass das Abwaschen des Gesichts mit Wasser ausreicht? Wasser hilft zwar, oberflächliche Schmutzpartikel zu beseitigen. Sauber ist die Haut jedoch noch lange nicht. Deine Haut arbeitet (sie ist das größte Organ im Körper) und scheidet damit auch jede Menge Schmutz- und Schadstoffe aus, die auf der Haut bleiben. Als Sinnbild kannst Du es Dir wie eine benutzte Bratpfanne oder einen Topf vorstellen. Diesen reinigst du ja auch nicht nur mit Wasser, sondern mit Spülmittel, da sonst die Rückstände nicht ordentlich weggehen und die Pfanne ziemlich schnell unbrauchbar wird.

Fehler Nr. 2: Sonne ohne Sonnenschutz schädigt auch bei Männern die Haut.
Ich weiß, als Mann ist man manchmal zu bequem für extra Sonnenschutz und sieht die Notwendigkeit nicht wirklich. An Tagen, an denen die Sonne nicht gerade richtig brennt, sowieso. Allerdings ist wissenschaftlich erwiesen, dass selbst an milden  (und bewölkten) Tagen bereits Hautschädigungen durch Sonnenlicht entstehen, die die Alterungsprozesse dramatisch beschleunigen (und Hautkrebs verursachen können). Deshalb ist es wichtig, dass die tägliche Pflege-Routine auch einen Sonnenschutz beinhaltet. Optimalerweise ist der Sonnenschutz bereits in die Hautpflege-Creme oder Lotion integriert, so dass du kein separates Produkt benötigst.

Fehler Nr. 3: Kein Schutz vor Umweltgiften fördert die Hautalterung.
Es ist wichtig, dass du Sonnenschutz aufträgst. Und zwar am besten immer dann, wenn du Tageslicht ausgesetzt bist (da auch schwaches UV-Licht ausreicht um den Alterungsprozess zu fördern). Das sind jedoch nicht die einzigen Umwelt-Faktoren, die die Hautalterung beschleunigen. Die Rede ist von Smog, Elektro-Strahlung (Elektro-Smog), Hitze, Kälte, und vieles mehr. Achte beim Kauf deiner Pflege darauf, dass sie nicht nur Feuchtigkeit spendet, sondern auch ein Schutzschild aufbaut, gegen die oben genannten Faktoren. Auf der anderen Seite ist es aber wichtig, dass die Haut nach wie vor Atmen und ihre Ausscheidungsfunktionen etc. verrichten kann.

Fehler Nr. 4: Deine Creme hat nicht die richtigen Wirkstoffe

Die meisten Pflegeprodukte enthalten zu wenige Wirkstoffe oder sie können gar nicht in die Haut transportiert werden. Es wird zwar immer schön mit bestimmten hocheffektiven Inhaltsstoffen geworben: Hyaluron, Q10, Aloe Vera, Vitamin B5, Gelée Royale, und noch viele mehr. Das Problem ist allerdings, dass die wenigsten Hersteller von Pflege-Produkten Mühe und Kosten auf sich nehmen, um diese Stoffe dann auch ausreichend konzentriert und vor Allem in geeigneter Form in die Produkte einzuarbeiten. In der Summe bedeutet dies, dass die wenigsten Produkte auf dem Markt in der Lage sind, die Haut nachhaltig zu pflegen. Sie hinterlassen lediglich einen oberflächlichen Film, damit es sich zumindest so anfühlt als würde die Pflege wirken. Informiere dich also am besten richtig vor dem Kauf.

Fehler Nr. 5: Nicht immer ist Naturkosmetik das Beste und Sinnvollste
Verstehe uns nicht falsch. Wir haben nichts gegen Naturkosmetik. Im Gegenteil. Allerdings bringen Extreme fast immer auch Nachteile mit sich. So auch ganz klar bei Naturkosmetik (zumindest im Zusammenhang mit bestimmten Inhaltsstoffen). Der Punkt ist: Einige Stoffe (z.B. Hyaluronsäure) lässt sich auf natürlichem Wege sogar günstiger gewinnen, als die alternative Variante aus dem Labor. Allerdings liegen die Nachteile auf der Hand:
1. Ist die Gewinnung nicht tierfreundlich und gängige Praxis in der Naturkosmetik (denn Naturkosmetik bedeutet nicht gleich vegan, ganz im Gegenteil).
2. Ist die mögliche Qualität deutlich schlechter als die mögliche Qualität aus dem Labor. Es ist nachgewiesen, dass die Laborvariante deutlich bessere Ergebnisse erzielt und zusätzlich noch hautfreundlicher ist.
Wenn du also das beste Ergebnis möchtest und deinem Körper wirklich was Gutes tun willst, solltest du auf die wirklichen Inhaltsstoffe achten, nicht auf die oberflächliche Betrachtung mit dem Label "Naturkosmetik" (was jedoch nicht heißt, dass Naturkosmetik schlecht ist. Im Gegenteil, auch hier gibt es hervorragende Produkte. Wir wollen nur klar machen dass das Label alleine überhaupt kein Garant für Qualität darstellt).

Fehler Nr. 6: Wirkstoff-Hemmer in konventionellen Produkten
Viele Produkte enthalten sogenannte "Bremsstoffe", die dafür sorgen dass die Produkte erst recht nicht so wirken, wie sie wirken könnten. Das liegt daran, dass bestimmte Stoffe falsch angewendet nachteilig sein können anstatt die erwünschten Vorteile zu zeigen. Zum Beispiel kann eine Pflege für ölige Haut bei trockener Haut das Problem verschlimmern. Deshalb sorgen die Hersteller lieber dafür, dass die Produkte gar nicht erst richtig wirken, denn sie können ja nicht direkt verhindern dass jemand mit trockener Haut ein Produkt für ölige Haut anwendet. Die Kunst ist also eine Pflege so zu entwickeln, dass die richtigen Stoffe in der richtigen Kombination und der richtigen Molekülstruktur vorhanden sind, damit weder nachteilige Effekte auftreten, noch solche "Bremsstoffe" verwendet werden müssen. Das ist natürlich entsprechend aufwändig.

Fehler Nr. 7: Dein Lebensstil passt nicht
Weißt Du, es ist auf jeden Fall gut wenn du für Dich und Deinen Körper diese Wertschätzung hast und dich pflegst. Um jedoch wirklich optimal Vorzubeugen und das maximale aus deinem Leben und deinem Körper rauszuholen, sollte der Lebensstil natürlich dazu passen. Wir möchten Dir absolut keine Moralpredigt halten, daher hier ein paar schnelle Tipps, was Du für Dich tun kannst:

  • Treibe 1-2x die Woche Sport und/oder gehe in die Natur an die frische Luft. Sauerstoff und Bewegung sind gut für deinen Körper, regen den Kreislauf an und sorgen dafür, dass dein Körper sich besser regeneriert. Das betrifft natürlich auch deine Haut.
  • Esse regelmäßig frisches Obst und Gemüse. Die Vitamine und anderen freien Radikale sorgen nicht nur dafür, dass du nicht krank wirst, sondern halten deine Haut frisch und elastisch, wodurch Falten reduziert auftreten.
  • Trinke viel Wasser (2-3 Liter am Tag). Durch das Wasser bleiben deine Zellen und Gelenke geschmeidig und die Boten- und Reparatur-Stoffe werden besser dorthin transportiert, wo sie gebraucht werden.

 

Wir hoffen, die Tipps und Tricks helfen dir weiter. Viel Erfolg beim Umsetzen :-) 

Dein Team vom Modern Gentleman Shop

 


Hinterlassen Sie einen Kommentar

Bitte beachten Sie, dass Kommentare vor der Veröffentlichung freigegeben werden müssen